Obwohl der Wirkmechanismus von CBD noch nicht vollständig geklärt ist, legt die medizinische Praxis nahe, dass CBD-Öl und andere CBD-haltige Medikamente aufgrund der Wirkung von Cannabidiol auf Opioid- und Glycinrezeptoren Schmerzen lindern können. Der fortschrittliche Teil der medizinischen Gemeinschaft erklärt die Wirksamkeit von CBD-Öl bei der Behandlung der folgenden Pathologien:

  • Chronische Schmerzen
  • Depression
  • Anorexie
  • Ängste
  • Drogenabhängigkeit und Entzug
  • Epilepsie
  • Glaukom
  • Schlaflosigkeit
  • Muskelkrämpfe
  • Die Parkinsonsche Krankheit
  • Bluthochdruck

CBD-Öl hat auch eine entzündungshemmende und schmerzlindernde Wirkung. Gleichzeitig ruft es keine Nebenwirkungen hervor, so dass es bei allen oben genannten Pathologien ohne das Risiko einer Überdosierung eingesetzt werden kann. Es wird jedoch empfohlen, vor der Einnahme von CBD-Öl oder einer anderen Form von Cannabidiol einen Arzt zu konsultieren.
Trotz der begrenzten Anzahl von Studien, die an Patienten durchgeführt wurden, die CBD-Öl verwenden, behauptet die westliche Medizin, dass dieses Produkt ernsthaft eine Alternative zu vielen Schmerzmitteln, einschließlich solcher opioiden Ursprungs, werden kann.

This post is also available in: English (Englisch) Italiano (Italienisch) Español (Spanisch)